5 % Willkommensrabatt mit dem Code WELCOME5
Einkaufswagen

Schöne und gesunde Haare im Winter: Das ist wichtig, wenn es kalt wird

Veröffentlicht von Nadine Wachter am
Schöne und gesunde Haare im Winter: Das ist wichtig, wenn es kalt wird

Bei Wind und Wetter draußen sein, durch den Schnee stapfen oder die Natur auf Skiern genießen: Das tut so gut. Auf der Liste meiner eigenen Vorsätze steht eine ausgiebige Outdoor-Aktivität pro Tag. Ich halte mich daran und besonders an eiskalten Tagen ist es wichtig, Kopf und Haare gut zu schützen. Wusstest du, dass nicht nur Haut, sondern auch Haare im Winter Stress haben?

Je kälter und trockener die Luft, desto schwieriger werden die Rahmenbedingungen für unsere Haare. Die trockene Luft macht die Haare schnell brüchiger. Spliss und Haarbruch sind häufige Folgen. Wer lange Haare hat, entdeckt diese Phänomene sehr schnell. Auch in kurzem Haar werden die Haare dann stumpf. Das Haar sieht dann strohig aus und lässt sich nicht mehr so leicht durchkämmen. Sehr nervend kann die statische Aufladung von Haaren sein. Ich sehe es oft in persönlichen Gesprächen, wenn sich mein Gegenüber immer wieder von kitzelnden Haaren befreien möchte.

Da habe ich einen einfachen Trick: Eine kleine Schale mit Wasser auf dem Heizkörper wirkt wahre Wunder. Das feuchtere Raumklima verhindert das Aufladen und tut gleichzeitig auch Haut und Schleimhäuten gut.

Volles Haar: Auf die richtige Kopfbedeckung kommt es an.

Ich werde oft gefragt, ob im Winter mehr Haare ausfallen und ob das möglicherweise mit dem Tragen von Mützen zu erklären ist. Da antworte ich mit einem entschiedenen „Vielleicht“. Richtig ist, dass die Kopfhaut durch das Tragen einer Mütze weniger Sauerstoff bekommt. Die Haare werden dann schneller fettig und müssen entsprechend öfter gewaschen werden. Wer auf pflegende Shampoos und Conditioner achtet und auch regelmäßige Haarkuren verwendet, wird eher kein Problem mit Haarverlust haben.

Entscheidend ist jedoch die Qualität der Kopfbedeckung. Wer seinen Kopf eng in synthetische Materialien (Winterfleece) einpackt, stresst die Haare eher auf mechanische Weise. Wenn die Materialien rutschen, führt dies besonders bei langen Haaren zu Verknotungen, in jedem Fall zum Verlust von Volumen und guter Frisur. Und dann kommt noch kräftiges Bürsten und Entwirren hinzu. Dann führt dieser, eher mechanische Stress auch schnell zu Haarausfall. Daher sollte eine Mütze nicht zu eng und vor allem aus natürlicher Wolle sein. Für alle, die immer eine gute Frisur haben möchten, empfehle ich eher das Tragen von Kapuzen – das wird Ihr nicht so sehr stressen wie eine enganliegende Mütze.

Dennoch: Kopf und Haare müssen bei vielen Outdoor-Aktivitäten gut geschützt sein. Wer mit dem Rad fährt oder auf den Skiern steht, braucht einen warmen und geschützten Kopf. Dann ist Haarverlust ein häufiges Thema. Zu beobachten ist dies auch bei Bewohnern kälterer Länder. In Skandinavien habe ich das sehr deutlich gesehen. Die gute Nachricht: Die Haare können mit der richtigen Unterstützung wieder schnell wachsen. Auf sehr natürliche Weise, ganz ohne Hormone.

Mein Tipp: Winterkur für schöne Haare!

Ich kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass eine gesunde Ernährung und ausreichendes Trinken auch für Haare sehr wichtig sind. Haare danken eine liebevolle Pflege mit Glanz und Volumen. Fülliges Haar kann mit einem Winter-Booster unterstützt werden. Inzwischen haben wir viele Anwender*Innen, die das von mir entwickelte Haarwachstum-Serum als Winterkur anwenden, um ihrem Haar etwas gutes während der kalten Monate zu tun und dieses auf natürliche Weise unterstützen und pflegen. Die Erfolge sind überzeugend, denn der Wirkstoff reduziert den Haarausfall um bis zu 90% und verbessert das Haarwachstum um bis zu 93%. Wenn die Mützen im Frühling wieder weggepackt werden, strahlt auch das Haar und ist bereit sich wieder sehen zu lassen.

Meine wichtigsten Empfehlungen für wachsende, voluminöse Winterhaare:

  • Viel trinken und nährstoffreiche Ernährung
  • Frische Luft auch für Haare und Kopfhaut
  • Lockere Kopfbedeckungen mit natürlichen Materialien
  • Regelmäßige und reichhaltige Haarpflege
  • Sanftes Kämmen und Bürsten
  • Haare nicht zu heiß föhnen
  • Eine Winterkur mit dem wachstumsförderndem Natucain Hair Activator Serum

Ältere Posts Neuere Posts


1 Kommentar

  • Miri am

    Danke für die Tipps! Ich lege mittlerweile großen Wert auf meine Haarpflege. Früher habe ich immer irgendwelche Produkte verwendet. Heute schaue ich genau hin, was die Inhaltsstoffe sind. Dadurch sind meine Haare schon viel dicker und kräftiger geworden und können solche kalten Tage im Winter, wie du sie beschrieben hast, viel einfacher überstehen.

Hinterlasse einen Kommentar