Geld zurück Garantie
Kostenlose Lieferung
Einkaufswagen

Kaputtes Haar: Kann ich meine Haare retten?

Veröffentlicht von Stefanie Seyda am
Kaputtes Haar: Kann ich meine Haare retten?

 

Auf das Wiedersehen mit einer Freundin aus England habe ich mich seit Wochen gefreut. Michelle, so will ich sie hier nennen, ist meine persönliche Fashion-Queen. Es gibt kaum einen Trend, den sie nicht kennt oder mitmacht. Kunst, Kultur und Shopping standen auf dem Programm für unsere gemeinsame Zeit. Ihr ahnt es schon: Es kam natürlich ganz anderes. Wir haben die Zeit bei mir zuhause verbracht und uns den Haaren meiner Freundin gewidmet. Einige Trends hatte sie unbedingt noch mitmachen wollen, doch danach hat ihr Haar vollends gestreikt - es sah unglücklich und ausgetrocknet aus. Ich konnte sie gut verstehen. Sie war sehr mitgenommen und das sah man ihr und ihrem Haar auch an.

Kaputtes Haar braucht dich und viel Pflege.

Färben, Glätten, Zusammenbinden, Föhnen, Salzwasser, Sonne: Unser Haar hat jede Menge Stress. Kommen psychischer Stress und ein ungesunder Lebenswandel hinzu, gehen auch die Haare in den Streik. Massiver Spliss, stumpfe Haare, unregelmäßige Färbung und Haarausfall sind die Folgen einer dauerhaften (oder zu massiven) Überbelastung der Haare. Dann sollte möglichst schnell ein Rettungsprogramm starten. Meine Empfehlungen sind:

  1. Kaputte Spitzen schneiden
    Auch wenn es der Seele schmerzt, müssen Haarspitzen mit Spliss abgeschnitten werden. Sind sie ab, sieht die Frisur direkt wieder besser aus. Alle 4-6 Monate einen Termin zum Schneiden vereinbaren kann also Sinn machen.
  2. Die Haare nicht täglich waschen und wenn, mit einem regenerativen und revitalisierenden Shampoo
    Für diese Fälle habe ich die Natucain Haarpflege bestehend aus einem Shampoo und einem Conditioner entwickelt. Ohne Silikone und Sulfate bekommt das Haar schon beim Waschen die Gelegenheit zur Regeneration. Die pflegenden, natürlichen Inhaltsstoffe liefern kaputtem Haar genau das, was es zur Erholung braucht. Der haarstärkende MKMS24-Wirkstoffkomplex und das Koffein revitalisieren das Haar und bringen es wieder in Schwung. Mit den passenden Superfood-Ölen wird es zudem genährt und schaut nicht mehr ausgetrocknet aus.
  3. Sanfte Behandlung für die Haare schon beim Durchkämmen
    Nach dem Waschen sollten die Haare unbedingt mit einem Conditioner behandelt werden. Auch den gibt es in der Natucain Haarpflege mit der stärkenden MKMS24-Formel. In beiden Produkten, also Shampoo und Conditioner, ist ein pflegender Superfood-Komplex enthalten. Kurkuma reduziert den oxidativen Stress des Haares und schützt vor Haarbruch. Amaranth- und Chia-Samen-Extrakte stärken schon die Haarfollikel. Extrakte aus Quinoasamen bauen die verloren gegangene Elastizität wieder auf. Enorm wichtig ist Ingwer. Er lässt die Haare wieder glänzen und weich werden.
  4. Psychischen Druck reduzieren
    Alles, was Körper und Seele belastet, sollte in einer (haar)gestressten Phase deutlich minimiert werden. Achtet auf beruflichen Stress und nehmt jede Möglichkeit der Entlastung dankbar an. Schaut auf privaten Druck. Das können auch zu viele Verabredungen sein. Oft bewirken ein „Nein“ und so mancher Strich im Kalender schon wahre Wunder. Tauscht das Smartphone gegen ein gutes Buch und den Fernseher gegen einen Spaziergang. Das mag banal klingen, doch eine tägliche Achtsamkeit für diese Themen macht das Leben schöner.
  5. Lecker essen und viel trinken
    Auch für den Magen empfehle ich Superfood: Frisches Obst und Gemüse, jede Menge Chia, Amaranth und Quinoa. Probiert neue Rezepte aus und findet heraus, was euch schmeckt und was eurem Körper gut tut. Jede Menge Wasser (mit oder ohne Ingwer) ist ein Muss.

Ich habe alle Tipps intensiv mit meiner Freundin umgesetzt. Wir hatten eine sehr schöne, gemeinsame Woche. Das Haar meiner Freundin sah nach einer Woche noch nicht vollständig revitalisiert aus, doch das Strahlen war wieder zurück. Sie nutzt nun seit etwa 2 Monaten das Shampoo, den Conditioner und das Natucain Haarwuchsmittel. Ihre Haare sind wieder schön und die neuen Haare haben sich auf den Weg gemacht und sind bereits deutlich sichtbar. Mit der nächsten Haarfärbung wird meine Freundin noch etwas warten. Sie ist mit besten Vorsätzen zu mehr Natürlichkeit und Gesundheit nach London gereist. We will see… Unser nächstes Wiedersehen ist geplant und auf den neuesten Trend aus London bin ich jetzt schon gespannt.

Take care, alles Liebe, eure Steffi.

Ältere Posts


0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar